ArtenschutzArtenschutzDemokratie & ToleranzPädagogikSchuleSchuleUnterricht

Hai an der belgischen Küste

Schule und Medien

Artenschutz kann eben auch eine Frage von Medienpolitik und Berichterstattung sein

Auf vielen Radiosendern war gestern morgens zu hören, es sei ein Riesen-Hai an der belgischen Küste aufgetaucht der das dortige Badevergnügen deutlich getrübt habe. Man habe die Badenden dort gerade noch retten können.

Die diverse online-Medienvielfalt und auch die Presse hatten ihr spektakuläres Sommer-Srand-Thema – es wurde wild berichtet der Hai habe sich in die Nordsee verirrt, er würde im ausgewachsenen Zustand bis zu 10 Meter lang und man habe ihn mit Booten hinaus ins offene Meer treiben können.

So lautete die Meldung bis zum frühen Nachmittag – erst ab vier Uhr wurde es dann informativer: Aus dem Riesen-Hai wurde ein zwei Meter langes Jungtier eines „Riesen-Hais“ und endlich kam dann auch mal der Hinweis, es handele sich um einen für Menschen vollkommen ungefährlichen Planktonfresser, der sein bedrohlich aussehendes Riesenmaul eben nur  als Fangfilter zur Nahrungsaufnahme offen halte.

 

Der Hai braucht unsere Hilfe
Der Hai braucht unsere Hilfe

British Wildlife Trust kümmert sich um den „guten Ruf“ der Haie

In Cornwall kümmert sich der British Wildlife Trust um den Schutz dieser Tiere und auch darum, Ihnen zu einem besseren Ruf bei Menschen zu verhelfen. Sie ziehen bis Ende August an den Küsten Cornwalls mit dem Golfstrom entlang und faszinieren mit ihrer beeindruckenden Grösse – friedliche Riesen, die wenig Lobby haben, weil sie nicht „schön genug“ und zu gefährlich aussehen.

Uninformiertheit ist ja seit Menschengedenken und nicht gerade selten eine Quelle für alle möglichen Ängste – wir wussten, warum wir diese Tiere mitaufgenommen haben in unsere Programm-Projekte und zeigen an den Küsten Cornwalls Oberstufen-Schülern, was es mit dem „basking shark“ auf sich hat.

Ein guter Anlaß für ein Medien-Schulprojekt an der Schule

Ein sinnvolles Medien-Schulprojekt liesse sich anhand der Berichterstattung zu dem kleinen verirrten sharky an der belgischen Küste durchexerzieren: Berichterstattung – Informationskultur – Medienhetze – versus Informationsauftrag, Tatsachen und Fakten. Ein ideales interdisziplinäres Projekt für Bio- , Deutsch- und Medien-LK 🙂

Wir wünschen dem kleinen sharky auf jeden Fall gute Reise in bessere Gefilde wo er vielleicht schon mal mit atemlosem Respekt aber nicht mit Entsetzen gesichtet wird.

Wenn der Hai an die Schule kommt…

Bitte beachten Sie unseren Artikel: Fachvortrag über Haie an Ihrer Schule

Der Hai-Vortrag ist ist besonders sinnvoll im Vorfeld oder Nachgang zu einem Blauen Studienprogramm Meeresbiologie.

 

 

4 Gedanken zu „Hai an der belgischen Küste

  1. Hello! This is my first comment here so I
    just wanted to give a quick shout out and tell you I genuinely
    enjoy reading through your articles. Can you suggest any other blogs/websites/forums that deal with the same subjects?
    Thank you!

  2. Greetings! Very useful advice within this article!
    It’s the little changes that will make the most important changes. Thanks for sharing!

  3. When I originally commented I clicked the „Notify me when new comments are added“ checkbox and now each time a comment is added I
    get several e-mails with the same comment. Is there any way you can
    remove me from that service? Appreciate it!

  4. Outstanding post however , I was wanting to know if you could write a litte more
    on this subject? I’d be very grateful if you could elaborate a little bit more. Cheers!

Kommentare sind geschlossen.