Klassenfahrten-Programm

Klimaschutz #FridaysForFuture

Aurelia e.V. unterstützt und freut sich über die weltweite Schüler-Kampagne #FridaysForFuture! Schülerinnen, Schüler und Studenten auf der ganzen Welt zeigen, daß jeder etwas bewegen kann.

Engagiert Euch für Klimaschutz, für den Schutz unseres Blauen Planeten! Jetzt, an jedem neuen Tag, freitags – und auf Klassenfahrt!

Unsere blueAdventure Programme für 7.-9. Klassen und die Blauen Studienfachprogramme für 10. Klassen und Oberstufen stellen BNE (Bildung für nachhaltige Entwicklung) in den Vordergrund.

Nachhaltig reisen ist bei uns selbstverständlich. Wir bieten unsere Programme im Rundum-Sorglos-Paket mit unserem Partner DB Klassenfahrten + Gruppenreisen als Veranstalter zu vielen Destinationen Deutschlands und zu unseren europäischen Nachbarn.  ANFRAGE kostenfrei, unverbindlich über Aurelia e.V.

Ihr habt die Wahl – von Nord nach Süd – von Ost nach West und könnt erfahren, wie in verschiedensten Lebensbereichen der Begriff „Nachhaltigkeit“ interpretiert werden kann:

Norwegen – Schweden – Dänemark – Niederlande – Deutschland – Belgien – Frankreich – Italien – Schweiz – Österreich – Spanien

Das sind unsere BNE-Stützpunkte in für aktionsorientierte Pädagogik auf Klassenfahrten:

SKANDINAVIEN

ANFRAGE SKANDINAVIEN kostenfrei, unverbindlich über Aurelia e.V.

Norwegen – die „Green Capital“ Oslo, Treffen mit anderen engagierten Schülern der International School, Expedition auf den grössten Gletscher des europäischen Festlandes oder Besuch einer Husky-Farm.

Schweden – in Gretas Schweden gibt es viel zu sehen: Haus der Nobelpreisverleihung in Stockholm, Wikinger und frühe Siedlungsgeschichte, Besuch eines meeresbiologischen Forschungsinstitutes bei Göteborg mit Labor zur Biodiversität der Ostsee, Exkursionen durch das grösste südschwedische Feuchtgebiet bei Kristianstad.

Dänemark – Werkrealschulen finden den Besuch einer der grössten Möbelmessen der Welt spannend, aber Kopenhagen ist nicht nur eine Design-Metropole und Musterbeispiel für nachhaltige Stadtentwicklung, sondern bietet mit die saubersten Strände der Ostsee, ausgezeichnet mit dem Label „bla flag“. Unsere Projektpartner befassen sich mit „marine litter„, der Bekämpfung von Plastikmüll in der Ostsee. Ausserdem ist Kaltwasser-Schnorcheln geboten!

DEUTSCHLAND

ANFRAGE DEUTSCHLAND kostenfrei, unverbindlich über Aurelia e.V.

Ostseeküstevon Flensburg, Kiel, Damp, Eckernförde, Weissenhäuser Strand, Lübeck, Darß bis Stralsund und Rügen stellen wir Projekte für Natur- und Artenschutz, Schutz der Ostsee vor. Aus aktuellem Anlass ist hierbei besonders beachtet, was zum Schutz der Schweinswale in der Ostsee getan werden kann und wie sich Klimawandel auf den Zug der Kraniche auswirkt und dass „grüne Energie“ nicht nur „grüne Auswirkungen“ haben kann.

NordseeküsteSylt – Amrum – Föhr und Halligen: geführte Wattexkursionen mit Spülsaumuntersuchungen, Schiffstouren zu den Seehundbänken mit aktuellen Informationen zur Verbreitung von Schweinswalen in der Nordsee und sogar in der Elbe, Besuch von Bioland-Betrieben und Schäfereien, Einblick in aktuelle Forschungsprojekte im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches und und Nordfriesisches Wattenmeer

Müritz Nationalpark – bei geführten Kanutouren durch die Seenplatte wird der Erfolg jahrelanger Naturschutzarbeit sichtbar: Fischadler, Eulen, Fledermäuse und Biber, selten gewordene Amphibien und Libellen – der Artenreichtum ist enorm angestiegen.

Hamburg – nautische Mathematik, nachhaltige Stadtentwicklung und CO2-freier Welthandel mit Segelschiffen! Das sind unsere Themen.

Dresden – hier stellen wir das Konzept „Zukunft Dresden 2025“ für nachhaltige Stadtentwicklung vor. Radtouren durch die Elbauenlandschaft zeigen Dresden von der schönsten Seite. Eine kulturgeschichtliche Stadtrallye zeigt Dreden im Wandel der Geschichte

Weimar  – Was Literatur mit Nachhaltigkeit zu tun hat, zeigt die Weimarer Klassik. Eine Literaturrallye zeigt, wie universell, experimentell und interdisziplinär Herr von Goethe die Welt betrachtete. Ein Besuch des Bauhaus in Dessau ist naheliegend in jedem Sinn – schließlich feiern wir 100 Jahre Bauhaus!

Köln/Bonn – am Fuß des weltberühmten Kölner Domes (UNESCO-Welterbe) zeigt das Römisch-Germanische-Museum wie nachhaltig die Spuren römischer Siedlungspolitik und Kultur bis in die heutige Zeit hineinreichen. Was die Gegenwart mit der Geschichte zu tun hat, wird auch im Bonner „Haus der Geschichte“ sehr deutlich erkennbar. Beide Rheinmetropolen haben ausserdem eine wilde Kultur an streetart, urban farming, upcycling-Projekten und urban beekeeping – und das zeigen wir Euch gerne!

Aachen – der imposante Kaiserdom ist Zeuge einer Zeit, in der Karl der Große als einer der ersten europäische Ideen auf den Weg brachte.

Nürnberg – ist nicht nur Riemenschneider, Dürer und Cranach und nicht nur Lebkuchen, aber auch! Wir widmen unser Programm hier dem Thema „Interreligiöser Dialog„. Die Welt der Bibel im Nomadenzelt und am Multimediacomputer wird hier dokumentiert und wir bieten Möglichkeit zum konfessionsunabhängigen, lernenden und zuhörenden Austausch zum Thema „Multikulturalität und Glaube“

Heidelberg – beim Besuch der Alten Universität wird „Studieren an und für sich“ und im Wandel der Geschichte präsentiert. Das frühere „studium generale“ ist mit heutigen spezialisierten Bachelor-Studiengängen nicht mehr zu vergleichen.  Die Literatur-Tour zu Mörike oder Uhland entlang der Schwäbischen Dichterstrasse könnte witzige oder nachhaltige Impulse geben bei der Durchführung unseres Modules BLUE-NOT(T)A-BENE der poetry-slam!

Allgäu/Kempten – diese Region steht ganz im Zeichen nachhaltiger Milchviehwirtschaft und nachhaltiger Lebensmittel-Produktion.Bad Hindelang ist Ökomodell-Region. Wir stellen das Projekt „offene Stalltür“ für artgerechte Nutztierhaltung vor und informieren über komplette gentechnikfreie Landwirtschaft.

München – bei uns lernt Ihr München als Isar-Metropole kennen. In der wilden bayerischen Hauptstadt gehen wir abends den Bibern auf die Spur und bestimmen den Biodiversitätsindex mitten in der pulsierenden Welstadt! Wie nachhaltig und grün die bayrische Landwirstschaft ist, erfahren wir auf einem Insider-Rundgang auf dem Viktualienmarkt! Und in die „Physik des Flössens“ könnte man sogar während einer Floßfahrt in die Hauptstadt einen Einblick bekommen – laßt Euch überraschen!

Bodensee – ist eine Fahrt mit einem Zeppelin CO2-frei? Welche Technologien sind wirklich klima-neutral? Wie kommt man mit dem Solarboot weiter, wenn es regnet? Wie gelangen invasive Arten in den Bodensee und wie bestimmt die Bodenseewasserversorgung die Wassergüte-Qualität? Wenn diese Fragen alle beantwortet sind, bleibt genügend Zeit für einen Besuch der historischen Pfahlbauten in Unteruhldingen, für ein Projekt der „Grünen Schule“ auf der Insel Mainau, für eine Radtour auf der Gemüseinsel Reichenau auf der die Deutsche Alleenstrasse ihren Weg nach Usedom nimmt, für Schiffstouren nach Meersburg, zum südlichsten Leuchtturm Deutschlands in Lindau oder nach Konstanz und zu vielen Eistüten auf der längsten Seepromenade in Überlingen.

Freiburg/Schwarzwald – ein Trekking durch die Wutach-Schlucht und ein Blick auf den Rheinfall in Schaffhausen zeigen die wilden Seiten der schwarzwälder Landschaft. Bei  Kanutouren auf alten Rheinseitenarmen oder einer Radtour hinüber ins französische Colmar das als „petit Venise“/Kleines Venedig bezeichnet wird, geht es ruhiger zu. Unser 2-Tages-Workshop „Leben als Schäfer“ gibt einen Einblick in Arbeit und Lebensweise von Schäfern, gibt Antwort auf die Frage, wie Schafwolle weiter verarbeitet wird, regional und international und informiert über die einzig artgerechte Nutztierhaltung, die wir noch kennen.

BerchtesgadenNationalparkregion und EU-regio-Zone eines grenzübergreifenden Biosphären-Reservates Berchtesgaden-Traunstein-Lungau und Garmisch Partenkirchen: Mit Rangern in die Berge um Adler, Steinböcke, Murmeltiere und Gämsen zu beobachten. An gewässerökologischen Exkursionen im Klausbachtal teilnehmen. Forscher-Labor am limnologischen Institut am Mondsee uvm. Die Thematik „barrierefreie Fischwanderung“, Klimawandel und die Auswirkung auf alpine Biodiversität und nachhaltige Milchviehwirtschaft und Milchwirtschaft stehen im Mittelpunkt dieses Programmes.

NIEDERLANDE

ANFRAGE NIEDERLANDE kostenfrei, unverbindlich über Aurelia e.V.

AmsterdamKlimaschutz, Umweltschutz und upcycling – diese tolle Kombination zeigen wir Euch während Grachtenfahrten in Amsterdam. Wie ein neues Küsten-Naturschutzgebiet entsteht ist am Beispiel Marker Wadden gut zu sehen. Amsterdam ist eine wilde bunte Metropole – holt Euch Ideen für eigene kreative Klimaschutz-Projekte!

Rotterdam – Handel, Kunst und Architektur – und das alles in Superlativen! Wer sich für internationalen Handel, Logistik, Import und Export interessiert, ist hier richtig. Bei einer Hafenrundfahrt ist hier einer der grössten Seehäfen der Welt und der grösste Seehafen Europas zu sehen! In Rotterdam ist ausserdem mit 6.74 ü.M. der tiefste bewohnbare Punkt der Niederlande. Bei einer Führung durch die futuristische Markthal gibt es alles über Export/Import/Logistik und Kühlketten zu erfahren, was wissenswert ist!

Den HaagPolitische Bildung steht im Zentrum unserer Programme: Workshop „Ein Tag im Leben eines Flüchtlings“ (internationale Menschenrechte), ein Besuch im International Criminal Court mit Gelegenheit, einem sogenannten „hearing“ beizuwohnen, oder ein fachlicher Input im The Hague Institute of Peace and Justice. Ein starker Einblick in die Möglichkeiten einer internationalisierten Rechtsprechung.

Texel – die Insel liegt im Nationalpark Niederländisches Wattenmeer und ist idealer Standort für fachlich geführte Wattexkursionen, Spülsaumuntersuchungen, Ornithologische Exkursionen und Beobachtungs-Touren. Schon die Anreise über Den Helder könnte mit Zwischenstop in Den Oever mit einer ersten Tour durchs Watt erlebnisreich gestartet werden -inclusive Begegnung mit dort lebenden Seehunden.

BELGIEN

ANFRAGE BELGIEN kostenfrei, unverbindlich über Aurelia e.V.

Brüssel – seit Wochen und Monaten sicherlich eine der meistzitierten Städte Europas in allen europäischen Medienberichten. Brüssel ist also nicht nur Heimat vieler dort entstandener Comic-Figuren, sondern auch des Europaparlamentes und damit wirklich mehr, als Manneken Pis, Atomium und Pralinen. Europa ist überzeugend – Brüssel auch!

FRANKREICH

ANFRAGE FRANKREICH kostenfrei, unverbindlich über Aurelia e.V.

Paris – die Stadt an der Seine erklärt sich von selbst :-) Wer Lust hat, einen ganz speziellen Blick auf die Häuser und Gassen rund um den Montmartre zu werfen, der begibt sich am besten auf Spurensuche mit unserer BLUECITY Stadtrallye Paris-Montmartre.

Strassburg – Europa gestaltet sich nicht von selbst und nachhaltige Demokratie braucht Engagement, Geduld und Argumentationskraft. Beim Besuch von politisch hier aktiven Einrichtungen und Institutionen kann man sich einen Eindruck von politischer Arbeit verschaffen und kann ausserdem erfahren, wie man selbst politisch aktiv werden kann.

Avignon/Provence/Camargue – auf Römerspuren durch Arles, Orange, Nimes und nicht zuletzt am sensationellen Pont du Gard! In unserem Stadtplanspiel erfahren die Teilnehmer, woher der Begriff Languedoc kommt und daß Occitane mehr als eine Kosmetik-Marke ist :-). Kunst- und Kulturgeschichte haben von der Hochprovence bis nach Grau du Roi beeindruckende Spuren hinterlassen. Das weitverzweigte Fliessgewässer des Rhone-Delta ist Heimat wild lebender Stiere, Pferde und Flamingos, die sich hier beobachten lassen.

Picardie/Amiens – an der Baie de Phoque während Seekajak-Touren Seehunde zu beobachten oder eine Wattexkursion im Naturschutzgebiet Marquenterre zeigen die ungeheurer Weite der endlosen Strände der Picardie. Dass in Amiens die Kathedrale Frankreichs mit der grössten bebauten Grundlfäche steht, wissen die wenigstens. Unser BLUECITY Stadtplanspiel Amiens erzählt von Normannen an der Küste, von Hortillage und Austernzüchtern und vom Circuit Bovary, dem literarischen Radweg der Picardie.

Cote d`Azur – im Musée Océanographique Monte Carlo in die fantastische Welt der Meeresbewohner einzutauchen ist ein Erlebnis! Interessierte können in einem fachlichen Input erfahren, welche Auswirkung invasive Arten (caulerpa taxifolia) auf bestehende Biodiversität haben können (Medusen-Vermehrung). Schnorchelgänge und Kajaktouren zur Iles des Lérins und der Besuch einer Parfumherstellung mit Möglichkeit, selbst ein Eau de Parfum herzustellen sind für naturwissenschaftlich Interessierte spannend.

Exilliteratur aus dern 30er und 40er Jahren des vergangenen Jahrhunderts ist im Mittelpunkt unserer blueArt Fachprogramme für Literatur und unserer Literatur-Rallye „Auch an blauen Tagen bricht das Herz“. Region Sanary-sur-mer.

ITALIEN

ANFRAGE ITALIEN kostenfrei, unverbindlich über Aurelia e.V.

Lago di Como/Comer See – in der Villa Carlotta, einer der weltweit schönsten Parkanlagen, werden workshops für alle naturwissenschaftlichen Fachbereiche angeboten und auf der Isola Comacina besteht die Möglichkeit, an einem Gewässer-Labor teilzunehmen.

Für diese Region stellen wir für die Fachbereiche Sozialwissenschaft, Politik und Kultur die Themen „Deutsch-Italienische Beziehungen“, Beginn der Europa-Politik unter Konrad Adenauer, „Bella Germania – Wirtschaftspolitik zwischen Italien und Deutschland“ in den Mittelpunkt. Unsere Kooperationen mit der Stiftung für Exzellenz Villa Vigoni, der Villa La Collina/KA-Stiftung bieten hier herausragende Möglichkeiten.

Lago MaggioreLimnologie, Fliessgewässerökologie in der Fondotoce-Mündung und Makroinvertebraten als Bioindikatoren – das sind hier unsere Themen. Unsere geführten Exkursionen führen in den Nationalpark Valgrande, auf die Borromäischen Inseln und in die Umweltbildungs-Einrichtung „Casa del Lago“ wo zuvor entnommene Gewässerproben untersucht werden.

Für Literatur-Interessierte bieten wir Lesungen und Workshops, auch Schreib-Werkstätten. Speziell das Werk Hermann Hesses sowie die Kunst-u. Literatur-Bewegung des Monte Verità stehen hier im Zentrum.

Lago di Garda/Gardasee – Aula Didattico di Monte Baldo zu den Themen „Zytologie von Pflanzen„, „Licht + Phänologie„, „Aquatische Mikroorganismen im Fliessgewässer„, „Biomonitoring“ im Rifugio Novezzina Parco Naturalistico e Scientifico di Monte Baldo inclusive einem regionaltypischen „pranzo“ (Vesper) machen den Tag auf dem Berg zu einem Erlebnis. WWF -geführte Exkursionen bieten die Themen „Waldökologie (Fraßschutz, Trockenanpassungen und Höhenzonierung)“. Verona erkunden unsere Teilnehmer mit dem BLUECITY Stadtplanspiel und auf den Spuren des berühmtesten Liebespaares der Welt „Romeo und Julia“.

Venedig und Lido di Jesolo – wir untersuchen die Dünenvegetation rund um Jesolo und fahren mit Kanus zu den Inseln der Lagune. Das Flutabwehrsytem MOSE Venezia kann besucht werden: Hier wird darüber informiert, wie sich sowohl Klimawandel als auch Kreuzfahrt-Tourismus auf die Lagune von Venedig auswirken. Unter dem Aspekt „Slow Tourismus“ werden Projekte und Möglichkeiten nachhaltigen Tourismus vorgestellt und erlebbar gemacht.

Interessierte haben die einmalige Möglichkeit, in einer Glasbläserei auf Murano sogar selbst ein Werkstück herzustellen!

Triest – für Geographen ist die Karstküste vor Triest ein Highlight. Die steil aufragenden Falesie di Duino, das Karstgebuet der Lago di Doberdo und nicht zuletzt die Riesenhöhle Grotta Gigante sind spannende Gebiete für geomorphologische Exkursionen. Unser BLUECITY Stadtplanspiel Triest ist dazu passend als Geographie–Rallye mit Elementen „angewandter“ Geographie konzeptioniert. Im Golf von Triest leben Delphinschulen und Meeresschildkröten die mit etwas Glück beobachtet werden können. Labor-Workshops, expert-trainings und geführte Schnorchel-Exkursionen bietet uns das Team des ältesten Meeresschutzgebietes Italiens WWF Miramare.

Golf von Genua und Ligurien – drei Meeresschutzgebiete liegen innerhalb des großen PELAGOS-Schutzgebietes für Wale und Delfine am Golf von Genua: Area Marina Protetta (AMP) di Portofino, AMP di Cinqueterre und AMP di Bergeggi. Das Team des Meeresbiologen Dr. Mancuso begleitet bei Schnorchel- und Tauchgängen. Die Riviera zeigt sich bei Rapallo, Portofino und Santa Margherita Ligure von ihrer schönsten Seite und ihr seid mittendrin. Feldforschung zu den Themen „Unterwasserbepflanzung„, „marine litter“ und zu „nachhaltiger Fischereiwirschaft mit tonnarelle“ wird live miterlebt.

Toskana und Versiliaküste – im meeresbiologischen Institut vor Elba erlangen die Teilnehmer fundierte Kenntnisse über die marine Biodiversität der Region in 1-3-tägigen Projekten. Offshore Schnorchelgänge mit Bestimmungsarbeit im Meeresschutzgebiet Secche de la Meloria, Kanutouren im Maremma-Nationalpark, der Giardino dei Tarocchi von Niki de St Phalle, der Besuch eines Weingutes, einer typischen Azienda Agricola oder ein Sonnenuntergang auf dem Monte Argentario – hier ist für jeden etwas dabei. Das BLUECITY Stadtplanspiel Florenz erzählt unter anderem von einer der berühmtesten Familien der Region und ihrer Zeit: der Medici.

Golf von Neapel und CapriMeeresbiologie, Evolutionsbiologie, Genetik, Vulkanismus, Kunst, Literatur und Kulturgeschichte in einer der schönsten Küstenregionen der Welt. Axel Munthes Buch von San Michele beschreibt den schönsten Blick über das Meer von Capri. Ein Vortrag an der Universität von Neapel gibt Einblick in Evolutionsbiologie und Genetik des wohl intelligentesten Meeresbewohners Octopus. Die berühmten „blauen Eidechsen“ / Lacerta Sicula Coerulea auf dem Faraglioni-Felsen vor Capri sind das schönste Beispiel für „Gendrift“. Pompei ist eines der beeindruckendsten Beispiele konservierten Zeitgeschehens und die Amalfitana eine der berühmtesten Küstenstrassen Europas.

Sardinien – an das südliche PELAGOS-Schutzgebiet für Wale und Delfine angrenzend bietet jede Schnorcheltour und jede Boots- oder Fährfahrt nach Asinara oder im La Maddalena Archipel mit etwas Glück die Chance, die Meeressäuger zu sehen! Flamingos bei Oristano, Meeresschildkröten auf Asinara, seltene Pinna Nobilis und kristall-türkisfarbene Gewässer machen Blaue Studienfachprogramme auf Sardinien so einzigartig!

Sizilien – zwei bedeutende Meeresschutzgebiete, di Isole dei Ciclopi und di Isole Egadi, und das flamingo-besiedelte Salinen-Naturschutzgebiet bei Trapani an der Westküste bieten alle Möglichkeiten für unvergessliche Biologie-Studienreisen. Schnorcheln, Tauchen, der Besuch einer Schutzstation für Meeresschildkröten, eventuell sogar eine 2-Tages-Tour auf die Nachbarinsel Lampedusa – alles ist möglich. Römisches, griechisches, maurisches, jüdisches und normannisches Erbe machen die Insel zu einem Hotspot für Historiker. Geographen besuchen das seismographische Institut am Fuß des Ätna, steigen zu den Kratern des Ätna, des Vulcano oder Stromboli.

Rom – die „ewige Stadt“ ist nicht nur Vatikan-Stadt oder Zentrum des Imperium Romanum. Sie ist auch eine Stadt am Meer mit dem Meeresschutzgebiet Secche de Tor Paterno, sie ist umgeben von den weiten Dünenlandschaften des Circeo-Nationalparkes, von den Albaner Bergen mit ihren alten römischen Villen. Sie ist mehr als Michelangelos Sixtinische Kapelle und mehr als Berninis Piazza Navona und auch mehr als Kulisse zu Fellinis Filmepen. Und für viele Menschen ist sie einfach alles! Unser BLUECITY Stadtplanspiel zeigt Euch Rom zunächst unter dem Aspekt der Geschichte des Vatikans. Für was man sich weiterhin auch immer entscheidet, wird die Zeit zu kurz sein .-)

SCHWEIZ

ANFRAGE SCHWEIZ kostenfrei, unverbindlich über Aurelia e.V.

Engadin und Schweizerischer Nationalpark – St Moritz – Pontresina: Frühmorgens geht es durch die höchsten Arvenwälder Europas und in berühmte Steinbock-Regionen wie Marangun-Sesvenna. Auf dem Glacier-Lehrpfad wird deutlich, wie der Klimawandel die glaziale Entwicklung beeinflusst hat und beeinflussen wird. Im Schnee- u. Lawinenforschungsinstitut sieht man, wie wichtig die Modellierung ökologischer Prozesse auch als Frühwarnsystem ist.

Hier zeigen wir Euch am Beispiel der Initiative Mia Engiadina, wie zunehmende Digitalisierung einer entlegenen Hochalpin-Region zum Wirtschafts- und Innovations-Motor wird! Spannend!

Wie man Artenschutz (Bäre/Wölfe) und Herdenschutz (Schafe) vereinbar macht, zeigt der Projekttag in der BISOFERA Val Müstair. Und einen Nachmittag Jollensegeln auf dem See vor St Moritz hinterlässt einen ganz besonderen Eindruck.

ÖSTERREICH

ANFRAGE ÖSTERREICH kostenfrei, unverbindlich über Aurelia e.V.

Wien – es ist die einzige Metropole weltweit, die einen Nationalpark in ihrem Zentrum hat und deren Bewohner ihren Bedarf an landwirtschaftlich-produzierten Lebensmitteln zu über 75 % aus den innerstädtischen und umliegenden Agrarbetrieben beziehen können! Wien ist eine der „grünsten“ Metropolen der Welt. Unser BLUECITY Stadtplanspiel zeigt nicht nur die Vielzahl der bedeutenden Sehenswürdigkeiten wie die Hofburg, den Stephansdom, das Hundertwasserhaus, die Wiener Secession, das Hotel Sacher und vieles mehr sondern stellt urban farming und urban gardening Projekte vor und hofft auf viele Nachahmer!

SPANIEN

ANFRAGE SPANIEN kostenfrei, unverbindlich über Aurelia e.V.

Barcelona und Costa BravaMeeresbiologische Projekttage im maritimen Schutzgebiet des Islas Medes. Mit dem Boot geht es ins Meeresschutzgebiet und unter Anleitung von erfahreren Tauchern und Meeresbiologen erlebt Ihr den perfekten Einstieg beim offshore-Schnorcheln. Wer lieber ab Küste/Strand schnorcheln geht, plant diesen Tag im Meeresschutzgebiet der Küste Montgri. Während eines Projekttages in der Schutzstation für Meeresschildkröten wird allen Teilnehmern klar, welche Auswirkung Plastikmüll, „marine litter„, sogenanntes „ghostnet“ (alte Fischernetze und Schleppnetz und -leinen) auf Meeresschildkröten haben!