Warum haben Lehrer so lange Sommerurlaub?

Kostenfrei Klassenfahrten-Programm anfordern bei Aurelia e.V.

Die Urlaubszeit der Lehrerinnen und Lehrer ist nicht länger als die anderer Arbeitnehmer

„Immer wieder dieser Rechtfertigungsdruck, wenn ich in die Sommerferien gehe. Dass ich als Lehrer mit letzter Kraft die sechswöchigen Sommerferien vor mir als Licht im Tunnel herbei sehne, können sich viele vorstellen, dass ich aber auch eine ganze Menge Arbeit mit in diese vermeintliche Auszeit nehme, wissen die wenigsten.“ [Leherin für Englisch und Pädagogik]

Die Sommerferien der Schüler sind frei von schulischen Aufgaben. Das ist auch gut so. Lehrerinnen und Lehrer hingegen nutzten diese Zeit nur zu einem kleinen Teil als Urlaub. Die längste Zeit verbringen sie mit der Unterrichtsvorbereitung des bevorstehenden Halbjahres, mit der Erstellung von Arbeitsblättern, Einarbeitung in den aktuellen Lehrstoff und die Erstellung eines didaktischen Plans.

Kostenfrei Klassenfahrten-Programm anfordern bei Aurelia e.V.

Desweiteren müssen Sie sich heute mit Computer, Smartphone und Web 2.0 auskennen und auf dem neuesten Stand bleiben. Das ist sehr zeitaufwendig.

In den Ferien bringen viele Lehrer sich außerdem auf den neuesten Stand der Wissenschaft ihres Fachgebietes um den aktuellen Fragestellungen gewachsen zu sein.

Für viele Lehrer /innen sind die Sommerferien auch die Phase in der sie sich Zeit nehmen können die nächste Klassenfahrt zu planen. Hier haben wir ein paar Hilfen in unserem Service-Bereich bereit gestellt. Desweiteren können Sie bei Aurelia e.V. ein kostenfreies Angebot für ein fachspezifisches Klassenfahrten-Programm anfordern – kostenfrei, umfangreich, unverbindlich schnell. Aurelia e.V. hat auch die zu Ihrem Programm passenden Unterkunftspartner europaweit. Sprechen Sie uns gerne darauf an; wir freuen uns auf Sie! Telefon 0228-92983733 – 10-15 Uhr.

 

LehrerInnen-Hilfe für den Unterricht

Eine kleine Unterrichtshilfe: Die „Countdown-Uhr für den Unterricht“

Welche Lehrerin / welcher Lehrer kennt das nicht: Es wird eine Aufgabe erteilt die in 10 Minuten von den Schülerinnen und Schülern zu erledigen ist. Die Zeit verstreicht, in der Klasse hängt oft keine Uhr und soziale Spannungen lenken uns ab selber die Uhr im Auge zu behalten. Die Übung ist dann nach 18 Minuten beendet und beim einen oder anderen Jugendlichen, der auf sein Handy geschaut hat, verliert die Lehrkraft in diesem Augenblick ein kleines Stück Glaubwürdigkeit.

Jetzt gibt es eine günstige Lösung,- die „Countdown-Uhr für den Unterricht“. Wie Sie sich eine solche Uhr bauen – das kann wirklich jede(r) – wird hier prima beschrieben:

https://halbtagsblog.de/2012/02/08/countdown-uhr-fr-den-unterricht/#comment-2637

Also viel Spaß beim Lesen und nachbauen und im Nachgang vielleicht einen Gewinn an Glaubwürdigkeit bei den Schülerinnen und Schülern!