Vernissage ArtDays – Afrikanische Gegenwartskunst in Bonn

Das Leuchten Afrikas

ArtDays ist ein Netzwerk junger Künstlerinnen und Künstler aus Kamerun, wurde erst 2010 in Douala, der Hauptstadt Kameruns, gegründet und entwickelte sich in der Kürze der Zeit zu einem impulsgebenden soziokulturellen  Projekt. Auch ohne öffentliche Unterstützung und teilweise einem Klima sozialer Ächtung ausgesetzt, schaffen die Künstlerinnen und Künstler hier Enormes. Es geht nicht nur darum, gegen den Mainstream eine individuelle Entwicklung zu erkämpfen, sondern auch darum, Kreativität und Kunst als soziokulturelle Ausdrucksform  und als gesellschaftliche Errungenschaft zu präsentieren – und dies in einem politischen Umfeld, in dem die Kunstfreiheit keinesfalls gesetzlich verankert und mit Rechtsanspruch versehen ist.

 

Kunst und Kreativität als Chance individueller und sozialer Entwicklung, für Jungen und Mädchen werden Kreativ-workshops angeboten, es werden Ausstellungen und Begegnungen organisiert – in einem Land, in welchem breiten Bevölkerungsschichten die Möglichkeit schulischer Bildung verwehrt ist, liegt in solchen Aktionen die Möglichkeit zur „Bildung durch Kunst“ (Zitat: Einladung zur Vernissage ArtDays)

Afrikanische Gegenwartskunst findet noch zu wenig Beachtung in der internationalen Kunstszene. Den Kunst-Fachleuten fehlt oft schlicht die Gelegenheit, den Reichtum zeitgenössischen afrikanischen Kunstschaffens überhaupt wahrzunehmen. Afrikanische Kunst kann nicht länger herablassend auf spirituell-gefärbtes Kunst-Handwerk reduziert werden um irgendwelchen exotischen Seh- und Dekorationsgewohnheiten zu folgen.

Doch die Entwicklung von Kunst und Kultur ist eine politische  Herausforderung  – Kunst ist ein Stück Kultur und bedarf der Kultivierung, bedarf eines gleichermassen freien und geschützten Raumes – und nicht zuletzt einer ökonomischen Struktur zur Vermarktung.

Alles, was der Kommunikation zwischen den ökonomischen, politischen und kulturellen Akteuren fördert, schafft genau diesen Raum und die Freiheit für eine kultruelle Renaissance Afrikas!

Wieviel Kraft und welches Leuchten im Kampf um Freiheit entstehen kann, wird in dieser Ausstellung farbmächtig und zärtlich, dokumentierend und surreal – in jedem Fall aber vielfältig sichtbar: die Poesie der Existenz „Unter dem Eindruck Afrikas“.

[notice]

Vernissage ArtDays – Afrikanische Gegenwartskunst am Freitag, 07.12.2012 ab 18.00 h

MALEREI und PLASTIK – weitere Infos zur Ausstellung  unter: www.artdays-africa.com

Ausstellung von 07.12.2012 bis 21.12.2012 in  der Galerie Desing Hotel, Kölnstrasse 360-364, 53117 Bonn

Ausstellungsleitung: Frau Gisela Dreyer

[/notice]

 

Interessante links zum Thema „Afrikanische Gegenwartskunst“

https://www.africancolours.net/

https://www.africavenir.org/de/projekte-kamerun.html

 

 

Die Magie der Farben – Blau

Ob in der Natur oder in der Kunst begeistert uns die unendliche Vielfalt der Farben

 

Bald ist es wieder soweit, die spätsommerliche, zauberhafte Pracht der bunten Laubwälder, der Parks und Gärten erfreuen uns mit einem leuchtenden Farbenrausch. Und über uns der tiefblaue Himmel an einem klaren, sonnigen Herbsttag. Ein Spaziergang durch diese herrliche Natur ist Balsam für die Seele.

rote Blume vor blauem Himmel
Kunst und Kultur – Farbe Blau in der Natur

Eduard Mörike dichtete dazu:

„Septembermorgen
Im Nebel ruhet noch die Welt,
bald siehst du, wenn der Schleier fällt
den blauen Himmel unverstellt,
herbstkräftig die gedämpfte Welt
in warmen Golde fliessen.“

Ja – und immer wieder dieses faszinierende Blau, unseres blauen Planeten, der blaue Himmel, die blauen Meere und Berge auf unserer Erde und in der Erde edle blaue Steine.

Blau – ein Symbol der Treue, der Sehnsucht

Die Farbe Blau, begeistert wiedergegeben in Dichtung und Malerei, so steht sie auch für das Geistig-Göttliche.

Der Maler, Marc Chagall, hat in den Kirchenfenstern von St. Stefan in Mainz eine Symphonie in1 Blau erschaffen – nur in Blau in allen Nuancen. Mir schien dieses einmalige Kunstwerk wie Fenster zum Himmel.

Nicht zu vergessen, die Blaue Blume der Romantik! Wie sieht sie aus, diese blaue Blume? Lassen wir unsere Fantasie spielen, malen wir diese vielbeschriebene und besungene Blaue Blume nach unseren eigenen Vorstellungen, eine Kreation – ein Bild in allen Schattierungen von Blau.
Vielleicht mit selbstgefertigten Naturfarben. Lassen wir uns inspirieren vom einmaligen Blau des Lapislazulie.

In Seminaren und Workshops wird uns Hilfestellung gegeben. Und es wird unsere eigene Blaue Blume der Romantik entstehen und vielleicht Anregung sein für ein lebenslanges Hobby – dem Malen.

[notice]Wenn Sie sich für Klassenfahrten-Fachprogramme Kunst interessieren, dann könnten unsere BLUEART-Programme interessant für Sie sein:

BLUEART – Programme für interdisziplinäre Kreativität: PRAG: Workshops zum Werk des Dichters R.M. Rilke/ zum Umgang mit Sprache/ Poetik eines Weltbildes/Religionsfrei Glauben (Literatur, Religion, Philosophie). SCHWEIZ und ITALIEN: workshops “Welt der Farben” (Chemie der Farben, Farbherstellung gestern und heute, Geschichte der Farbenlehre, Malerei), “Welt der Steine” (Alabaster- und MarmorbearbeitungMosaiken, “Welt der Bilder ” (Fotografie, Film) > Anfrage [/notice]

Mehr zum Thema von Aurelia e.V. zur Farbe Blau

  1. Ein geologisches Mysterium: Der Blautopf
  2. das BLAU