Erlebnispädagogik, Kunst und Umweltpädagogik in der TOSKANA

BLUEsocialVISION und BLUart Klassenfahrten-Programm Toskana / Italien für 8. – 10 . Klasse

Dieses BLUEsocialVISION und BLUart Klassenfahrten-Programm beinhaltet alle Möglichkeiten, die das beliebteste Klassenfahrtenziel deutscher Schulen bietet: Sie besichtigen mit den Aurelia Stadtrallyes die Kunstmetropolen Florenz und Siena und zeigen z.B., dass der Schiefe Turm von Pisa „echt schräg“ ist.

Schiefer Turm von Pisa - Klassenfahhrten Italien
Schiefer Turm von Pisa

BLUEsocialVISION – Umweltpädagogik und Kultur

Wir erleben in der Toskana außerdem eine einzigartige Tier- und Pflanzenvielfalt während einer umweltpädagogisch-geführten  Kanutour durch Fluss- und Seenlandschaften des Massaciuccolli-Naturschutzgebietes, führen während eines Optik-workshops im Leonardo-da-Vinci-Museum  in die Geheimnisse von Wahrnehmung und optischer Täuschung ein, probieren typisch italienische Spezialitäten aus Bio-Produktion, beobachten Bildhauer in ihren Ateliers bei der Bearbeitung von Marmor, Alabaster und Speckstein aus der Region Toskana.

Klassenfahrten-Programm Kunst
Die Toskana ist mit der Kunst so eng verknüpft wie Umweltpädagogik mit der Natur.

BLUEart in der Toskana – Lerneinheit Kunst für Schüler / innen

Wer sich im Malen, Zeichnen oder der Herstellung von Farb-Pigmenten ausprobieren möchte, hat bei Teilnahme unserer Kunst-workshops in der Toskana / Italien hierzu Gelegenheit – alle Stilrichtungen von klassischer Landschaftsmalerei bis modern art.

BLUEsocialVISION – Erlebnispädagogik auf Klassenfahrten

Ein besonderes Erlebnis ist gerade für Teilnehmer der Klassenstufen 8 bis 10 auch die Verbindung aus Kultur- , Natur- und Freizeitangebot mit unseren neuen Erlebnispädagogik-outdoor-Programmen mitten in toskanischer Landschaft: Unser Partner ist Dipl.-Landschaftsökologe, Erlebnispädagoge, Team- & Outdoortrainer (Zertifiziert ERCA, DAV) – die Gruppen können wählen aus verschiedenen Teamaufgaben, Kistenkletter, Abseilaktionen, Schluchtenklettern, Leitersprung, Teamarbeit beim Moorpfad, Reitausflüge am StrandWildnis-Training, Nachtaktionen, Geocaching und BLUEWORK- volunteering Einsätze in Natuschutzgebieten und Nationalparks! Outdoor-Abenteuer in der Toskanaunser beliebtestes Italien-Klassenfahrtenprogramm für 8. bis 10. Klassen!

Impressionen aus der Toskana

Mit Dank für die freundliche Zur-Verfügung-Stellung an die Italienische Zentrale für Tourismus ENIT zeigen wir Ihnen hier, wie schön, abwechslungsreich und reizvoll die Toskana ist. Viva Italia!

 

Aurelia e.V. Lesetipps zu Italien und zur Erlebnispädagogik

Weitere Infos und Anfragen

Kontakt +49 (0)228-929 837 33 Aurelia e.V.-Anfrage-Formular.

Dürfen Esel in der Badewanne schlafen ?

Nein, in einigen US-Bundesstaaten sind Esel in der Badewanne gesetzlich verboten

– jedoch, die wenigsten Menschen wissen, daß nicht ohne Grund der Esel seit ca. 6.ooo Jahren den Menschen als Nutztier dient.  In der biblischen Geschichte taucht er als Tragetier Marias bei der Flucht nach Ägypten auf, er stand neben  der Krippe von Bethlehem, später  ritt Jesus auf ihm am Palmsonntag in Jerusalem ein. Diese Tiere sind bewährte und treue Haustiere aus der Familie der Pferde, lange bevor diese domestiziert wurden.

Der Esel ist intelligent mutig und geschickt

Afrikanische Wildesel, die Ahnen  unserer Hausesel, die in Herden von zehn bis 15 Tieren, geleitet von einer erfahrenen Stute durch die Wüsten Nordafrikas ziehen, gibt es nur mehr in einigen Hundert Exemplaren. Sie sind widerstandsfähig, lediglich ca. 1,25 m groß , trittsicher, zierlich , zäh und stark , somit früher als Lastenträger und Arbeitstiere  wie geschaffen für das Leben der  Nomaden und Ackerbauern, bereits Tausende Jahre vor Christus.  Sie gaben die Milch und dienten  nach ihrem Tod als Nahrungsmittel fürs Überleben in der Wildnis.

In den Mittelmeerländern sind sie noch heute ein beliebtes Haustier, sanftmütig, genügsam, geliebter Schmusekamerad für Kinder. Sie werden nicht mehr so viel gebraucht wie früher, man sieht sie jedoch  geschickt trippeln, hochbeladen, auf schmalen Wegen und  Hängen bei glühender Hitze.

Die Intelligentesten aus der Familie der Pferde

Esel sind auch sehr viel mutiger und intelligenter als Pferde, die bei  Gefahr panisch das Weite suchen.  Die langsameren Esel sind weniger schreckhaft, bleiben erst  einmal stehen und wägen ab, was helfen könnte – nicht reagieren, kämpfen oder abhauen –  von Natur aus selbstbestimmt!  Wildesel hat man beobachtet, die bei Gefahr einen Kreis bildeten und selbst Löwen als Angreifer mit Tritten und  Bissen in die Flucht trieben.

Artenschutz

Die WWF (World-Wide-Foundation) schlägt für die Auswilderungsprojekte (=Artenschutz -Wiederansiedlung von Tieren) den Nutzhaltern der zu schützenden Herden vor Wölfen wie z.B. Schäfern oder Bauern vor, zusätzlich zu Elektrozäunen oder Hunden auch Esel  beizustellen.  Durch Treten oder Beißen  schlagen sie die Tiere in die Flucht.

Für die Armee aber ungeeignet, verlacht und geprügelt

Esel  lassen sich nicht wie die Pferde autoritär behandeln.  Die Adjektive  dumm, stur, faul sind früher oft für sie verwendet worden, treffen jedoch nicht zu.  Sie haben einfach die Notbremse gezogen und blieben stehen, wenn sie überfordert wurden. Ihre Treue und Gutmütigkeit wurde oft sehr ausgenutzt,  sie wurden ausgelacht und der Lohn für die schwere Arbeit bestand  aus Prügel und Häme.

Der Esel weiß sich gut “ verbal“  zu wehren – in der Not schreit er seine Gefühle heraus. Seine Artgenossen stimmen dann mit ihm ein, einer  nach dem anderen schließt sich ihm an, schreiend aus Leibeskräften und mit großer Ausdauer, wie der Zoologe Alfred Brehm berichtet.

Diese Ausdauer wollte sich auch die Bundeswehr in Afghanistan zu Nutze machen. Auf dem Markt hatte man für 7o Euro einen  Esel gekauft, „Hermann“ genannt, der Hightech-Ausrüstung transportieren sollte. Es wurde aber davon wieder Abstand genommen, da sich Hermann weigerte,  schwere Waffen in den Unruhe-Distrikt Char Darah zu bringen. Auch nicht ohne,  ziemlich schlau – oder?

Fachprogramme für Naturwissenschaften – Artenschutz

Naturwissenschaftliche Klassenfahrten-/ Projektwochen-Fachprogramme im Sinne des Tier- und Artenschutzes dürfen Sie gerne bei Aurelia eV anfragen. Für ganz Europa gibt es von uns erstellte/ausgearbeitete Bildungsprogramme für Schüler und Studenten im In- und Ausland für unterschiedliche Altersklassen. Dazu gehört z.B. der Besuch von Auswilderungsprojekten. Lassen Sie sich gerne beraten: Kontakt

 

[Quelle: HÖRZU TV-PROGRAMM  16.12.2011 und www.wwf.de/themen/artenschutz/ Thema Auswilderungsprojekte]