Naturwissenschaften und Sport für Italien-Klassenstudienfahrten 9.-12. Klasse

Keine Klassenfahrt nach Italien ohne Pizza für alle.

BLAUES STUDIENFACHPROGRAMM und ACTION in ITALIEN – für Fachbereiche: Biologie, Chemie, Physik, Mathematik und Sport

Keine Klassenfahrt nach Italien ohne Pizza für alle.
Bella Italia! In Italien scheckt es micht nur Schülern auf Klassenfahrt.

Meeresbiologisch-ökologische Klassenfahrten-Programme

Meeresbiologisch-ökologische Programme mit Laborarbeit, Feldversuchen, Schiffsausfahrten zur Beobachtung von Walen, Delphinen, Robben, geführte Schnorchelgänge „Naturwissenschaften und Sport für Italien-Klassenstudienfahrten 9.-12. Klasse“ weiterlesen

Geheimtipp – unterschätztes Weltkulturerbe Ravenna!

Was wären Fachprogramme für Klassenfahrten nach Italien ohne einen Einblick in Kunst und Kultur des Reiselandes

 

Als besondere Attraktion bietet sich während naturwissenschaftlicher Studienklassenfahrten eine Kunst-Exkursion nach Ravenna an.

Falls  wir Sie für eine unserer Blauen Studienprogramme Meeresbiologie und Ökologie (gymnasiale Oberstufe) bzw. Muschelsucher – Umweltprogramme (6. – 9. Klasse) an der Adriaküste begeistern können, und Sie hierbei die im Po-Delta vorgelagerten Naturschutzgebiete besuchen,  schlagen wir als willkommene Unterbrechung alternativ vor, –  einen Tag in Ravenna zu verleben.

Fische im Meer. Klassenfahrten-Fachprogramm Meeresbiologie
Klassenfahrten-Fachprogramm Naturwissenschaften – Meeresbiologie

 

Eine besondere Auszeichnung der UNESCO an Kunst-Stadt Ravenna

Ravenna – im 4. Jahrhundert nur eine Notlösung – jetzt eine der prächtigsten kunsthistorischen Städte Italiens. 1996  wurden von den frühchristlichen Bauwerken und Kirchen aus dem 5. und 6.  Jahrhundert n. Chr. acht Gebäude zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt.  Höhepunkt der Baukunst in der spätantiken Welt, atemberaubende Mosaiken und Fresken, Kirchen, Mausoleen und Museen sind dort zu entdecken. Byzanz, das alte Ostrom, ist nirgendwo im Abendland näher als hier.

Im Jahr 402 bedrohten Alarichs Westgoten das Römische  Reich und die Teilhauptstadt Mailand. Der noch nicht 18 Jahre alte Kaiser Flavius Honorius verlegte seinen Sitz nach Ravenna, da dort der von Sumpf und Schilf geschützte Hafen als Fluchtpunkt  vor den Kriegern genutzt werden konnte (dies zu der „Notlösung“!). Die  Barbaren jedoch umgingen die Stadt, eroberten Rom im Jahre 410  und richteten dort Brände und Verwüstungen  an.

Ravenna erlebte eine legendäre Blütezeit.  Der junge Kaiser  hatte bereits  mit 15 Jahren die Tochter seines Feldherrn geheiratet, ließ ihn jedoch später als Rivalen des Throns ohne Skrupel beseitigen.  Seine Schwester , Kaiserin Galla Placidia bestimmte die Thronfolge – ihren eigenen Sohn .

Mit einer Vielfalt von Mosaiken, zeigt sich Ravenna von seiner bunten Seite

Damit begann die Moderne der zauberhaften Mosaiken. Im Mausoleum der Kaiserin in der Altstadt befinden sich prächtige Mosaiken mit Alabasterfenster  im dämmrigen mystischen Licht. Daneben entstand in den Jahren 525 – 47   die bekannteste Kirche der Stadt,  San Vitale.  Der Mosaikschmuck der Kirche , fast überbordend, ist im Bereich des Altars  am besten erhalten, zudem ist die Raumwirkung des eckigen Gebäudes genial!  Das Mosaik des Kaisers Justinian mit Gefolge sowie seiner Gattin  Theodora  und dem Hofstaat – weltberühmt.  Das Museum für antike und frühchristliche Kunst schließt sich an.

Ein kleiner Zentralbau mit beeindruckendem Kuppelmosaik ist das unter Galla Placidia gebaute Baptisterium der Orthodoxen.

Im Erzbischöflichen Museum daneben befindet sich u.a. der wunderschöne Thron des Maximian, aus Elfenbein geschnitzt und einmalig in Europa!

In San Francesco mit den Unterwassermosaiken und magisch beleuchteten Krypten und Santo Spirito mit der Kanzel aus der Zeit des Ostgoten Theoderich (in der Sage „Dietrich von Bern“ 493 – 526) kann auch DANTES Grab und im reichverzierten  Kreuzgang San Francesco  das DANTE-Museum besucht werden.

Sein Grabmal ließ Theoderich bereits zu Lebzeiten am Stadtrand bauen mit einem  Wölbungsstein von12  m Durchmesser, 1 m Stärke. Bis heute ist es nicht klar, wie der Monolith dort angebracht wurde.

In  der Logetta Lombardesca  (16. Jahrhundert) ist das Vogelkundliche Museum untergebracht.

Vor den Toren Ravennas , 5km außerhalb auf dem Weg nach Cervia- ein außerordentlicher  einmaliger Bau, Sant`Apollinare in Classe mit prächtigsten Mosaiken ein Höhepunkt der Spätantike.

 

[Quelle:   Bild Atlas – 195 Italienische Adria   Emilia Romagna und Wikipedia]

 

Gerne fragen Sie hier Ihre naturwissenschaftlichen Fachprogramme z.B. für die Adriaküste an. Bitte nutzen Sie das Anfrage-Formular unter Angabe der Zielgruppe:

  1. Blauen Studienprogramme Meeresbiologie und Ökologie (gymnasiale Oberstufe)
  2. Muschelsucher – Umweltprogramme (6. – 9. Klasse) an der Adriaküste