Fachprogramm für Sozialpädagogik und Wirtschaft / Handel in Prag / Tschechien

Studienklassenfahrten nach Prag sind günstig und spannend für Berufsschulen, Fachschulen und Regelschulen – alternativ hierzu: Programme der Sozialpädagogik und Verhaltensforschung der Reihe

Hier finen Sie Programmvorschläge für Prag Klassenfahrten.

Wenn Sie vergleichbare Fahrt an einen anderen Ort, z.B. nach Amsterdam planen, erstellen wir Ihnen auch dafür das passende Programm für Ihren Fachbereich. Bitte senden Sie uns eine Anfrage.

Noch eines sei voraus geschickt. Aurelia e.V. kennt eine Reihe guter und günstiger Unterkünfte in Prag. Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie Tipps für Ihre Prag Klassenfahrt benötigen.

Programmempfehlung Prag Klassenfahrten Fachbereich SOZIALPÄDAGOGIK

– Besuch einer Einrichtung der Kinder- und Jugendpflege in Prag oder Umland mit Gelegenheit zum fachlichen Austausch

– Besuch einer Schule / Fachschule in Prag im Sinne Interkultureller Jugendbegegnung / transnationale Jugendbegegnung mit Gelegenheit zum Austausch über jeweilige Berufsausbildung / Schulausbildung sowie zur Kontaktherstellung um eventuell geplante Auslands-Bildungsaufenthalte zu organisieren und Gastaufenhalte anzubieten

– Besuch der Jüdischen Gemeinde (oder alternativ der liberalen jüdischen Gemeinde) und Exkursion zu World ORT (Education Project Jewish Community Prague (Kindergarten-Grundschule-Highschool)Jüdisches Leben, Bildungsarbeit, Kinder-, Jugend- und Familienarbeit, religiöse Traditionen und Shoa  in der Gemeinde

– Besuch der Gedenkstätte Theresienstadt

– Besuch einer Einrichtung für authistische Menschen / Jugendliche in Prag

Facharbeit und -vortrag/-referat Erlebnispädagogik in Praxis, Theorie und Methodenvergleich (Sportbereiche: Wassersport, Bogenschiessen, Klettern, GeoCaching)

Programmempfehlung Klassenfahrten Prag Fachbereich WIRTSCHAFT und HANDEL

– Besuch der Deutschen Botschaft in Prag mit Exkurs zu den wirtschaftlichen Beziehungen

– Besuch der Repräsentanz Hamburger Hafen in Prag – für Tschechien ist die Partnerstadt Hamburg der „Hafen zur Welt“; der grösste Teil des Landesimport gelangt über den Hamburger Hafen und den Güterzugfrachtverkehr nach Prag / Tschechien (Exkurs Logistik)

– Besuch des Ambassadors der Deutsch-Tschechischen Gesellschaft Hamburg DTG

– Besuch eines Wirtschaftsbetriebes in Tschechien

– Besuch einer Wirtschaftsschule in Prag oder einer Fakultät der Karlsuniversität mit Gelegenheit zur transnationalen deutsch-tschechischen Jugendbegegnung

Aurelia Yours Stadtrallye Prag

Die Aurelia Yours Stadtrallye Prag gibt eine gute kleine Einführung in die Stadt mit Schwerpunkt Jüdisches Prag.

Weitere Prag Informationen

Wir haben eine kleine Internetseite für Prag erstellt. Hier finden Sie zahlreiche weitere Prag Informationen und hilfreiche Tipps und Links zur Vorbereitung auf Ihre Studienklassenfahrt Prag. >> www.prag.aureliaev.de

Sozialpädagogik Programm für Klassenfahrten Prag

Diesen Aurelia e.V. Beitrag sollten Sie sich nicht entgehen lassen: Programm Prag Klassenfahrten Sozialpädagogik. Er beinhaltet Bildungsprogramme in Tschechien – Prag für angehende ErzieherInnen, Pädagogik-Studenten und Fachschüler der Sozialpädagogik.

Der Gardasee heute und damals

Urlaub am Gardasee – Italien ist immer eine Reise wert

In der „Welt am Sonntag“ (Nr. 17 vom 22.04.2012, Seite 75, „Gute Geister am Gardasee“ von Heike Weichler) las ich kürzlich in der Reisebeilage einen Bericht über ein Hotel der Luxuskategorie in Gargnano am Westufer des Gardasees, der mich sehr amüsiert hat.
Ich selbst habe vor vielen Jahren in diesem Ort meinen ersten Italien-Urlaub verbracht, den ich als wunderschön in Erinnerung habe.

Von Luxus war hier damals noch überhaupt nichts zu sehen und zu spüren, es war einfach ein kleiner, beschaulicher Urlaubsort am See, mit ganz viel Charme und eben typisch italienischem Lebensstil, der für uns Deutsche ja in dieser Zeit der Inbegriff unserer Urlaubssehnsucht bedeutete. Die leckeren Spaghetti und die unvergeßliche Pizza leisteten natürlich auch ihren Beitrag zu diesem schönen Urlaubsgefühl.

Von Gargnano am Gardasee nach Mailand und Verona

Vom nahen Hafen aus unternahmen wir kurze Seerundfahrten in kleinen Booten mit charmanten jungen Bootsführern; wir lernten andere Seeorte des Gardasees kennen, und hatten trotz – oder gerade wegen unseres kleinen Budgets – dabei unheimlich viel Spaß und Freude.
Eine Fahrt mit dem Bus nach Verona und Mailand zählte zu den Höhepunkten unseres Urlaubes. Die Mailänder Scala und die Arena in Verona werde ich nicht vergessen.
In Mailand hatte ich dann leider meinen Bus für die Rückfahrt nach Gargnano verpaßt, die Scala hatte mich in ihren Bann gezogen. Nun war mein Portemonaie auch nicht mehr voll genug, um eine Bahnkarte zu kaufen – was tun? – Mir blieb also nichts anderes übrig, als per Anhalter zu reisen. Ein LKW hielt an, der Fahrer fragte nach meinem Ziel und ich stieg ein, trotz aller Angst. Dieser LKW-Fahrer war unheimlich nett und freundlich, er hatte wohl Mitleid mit mir. Jedenfalls brachte er mich bis nach Gargnano direkt vor die Tür meiner Pension, Gott sei Dank!

Luxus am Gardasee

Der eingangs erwähnte Bericht über die Luxushotels am Gadasee, die es zur damaligen Zeit überhaupt noch nicht gab, haben mich – ehrlich gesagt – schmunzeln oder zum Teil laut Lachen lassen. So viel Service, so viel Reichtum, so viel Überheblichkeit und so viele Extrawünsche der dort wohnenden Gäste möchte ich gar nicht erleben. Ob diese Menschen, die kaum wissen wohin mit ihrem Geld, überhaupt noch Zeit und Freude an dieser schönen Gegend empfinden können, wo sie doch immer daran denken müssen, ob sie auch die beste Suite haben und das köstlichste Menue bekommen? Ausserdem müssen sie auch daran denken, ob hoffentlich ihre Juwelen auch nicht die Besitzer wechseln. Wir alle wissen, daß Reichtum nicht unbedingt auch Zufriedenheit bedeutet!

Der Gardasee mit seinem südlichen Klima, seiner tollen Lage und seiner wunderschönen Aussicht auf die Berge – von Riva an der Nordküste des Sees bis nach Sirmione ganz im Süden, ist und war schon immer ein herrliches Reiseziel, nicht weit von uns entfernt bietet es auch jedem Gast was er für sich wünscht. was er für sich wünscht.
GADASEE – Fahrt mal hin, es lohnt sich wirklich!

Fachprogramme für Studienklassenfahrten Gardasee

Wählen Sie einen Fachbereich für Ihre geplante Italien-Studienfhahrt, Klasenfahrt Gardasee oder  Kursfahrt mit Ihrem Leistungskurs oder schlagen Sie uns ein Thema vor und fragen Sie Ihr Fachprogramm an. Kostenfrei stellen wir Ihnen dieses gerne kurzfristig zu.

Hier finden Sie eine Auswahl Klassenfahrten-Fachprogramme sortiert nach Fachbereichen.

Über dieses Kontaktformular können Sie sofort Ihre Fachprogramm Gardasee-Anfrage starten.

Weitere tolle Bilder vom Gardasee haben wir HIER für die hinterlegt:

Reise an den Golf von Neapel

wunderschönes Neapel

Vorfrühling auf Ischia und Capri

Reif für die Insel

So lockte ein renommiertes Reiseunternehmen in der Tageszeitung unserer Stadt. Es ist schon einige Lenze her – und ich dachte: das wäre genau das Richtige für mich; nach einem langen, nicht enden wollenden, kalten Winter war ich einfach: „reif für die Insel„.

Sonneninsel Ischia

Nach 20 Std. Busreise, incl. Fähre ab Pozzuoli, endlich auf Ischia. Die Luft ist voller Frühling – Sonne, Wärme und strahlend blauer Himmel. Ich wußte, es wird ein Traumurlaub! Es war Anfang März und die Isola Verde – wie sie auch genannt wurde – blühte schon in allen Gärten und Winkeln. Zu Fuß und mit dem Chuttlebus erlebte ich die wunderschöne Insel. Auf meinen weiten Spaziergängen zeigten sich immer wieder zauberhafte Ausblicke über den Golf von Neapel und den ständig qualmenden Vesuv, gegenüber eine herrliche Sicht über das Tyrrhenische Meer. Und wenn man müde war vom Sehen und Wandern, erholte man sich in den wohltuenden Thermen; überall auf der Insel gibts die schönsten Bäder.
Zur guten Nacht dann ein Glas köstlichen Capreser Wein – und riesengroß und rot versank die Sonne im Meer.

Ja – und immer wieder sah ich von Ferne Capri – die Insel meiner Jugendträume! Erinnerung an erste Tanzschritte nach den Klängen der „Capri-Fischer„, wenn Rudi Schurike sang: „Wenn bei Capri die rote Sonne im Meer versingt…Capri – da mußte ich zum guten Schluß meines Urlaubs in Bella Italia noch hin.

Capri im Mittelmeer
Capri, die Insel vor Neapel

Von Neapel nach Capri

In aller Frühe fuhr ich mit dem Katamaran nach Neapel – weil Linienschiffe so früh im Jahr noch nicht verkehrten – von Neapel aus gings mit dem Personenschiff nach Capri. Vorbei an den Felsen der blauen Grotte und dann der Hafen Marina Grande. Von weitem schon sah ich die Phönizischen Stufen, 777 Stufen ließ Kaiser Tiberius schon vor über 2000 Jahren in den steilen Fels schlagen, um zu seinem Palast auf Anacapri hinauf zu steigen. Heute gehts leichter, mit dem Bus fuhr ich die die schwindelerregenden Serpentinen hinauf nach Anacapri.
Saphirblauer Himmel und Blüten überall, Weingärten, Ölbäume Zypressen entlang der Spazierwege und einen grandiosen Blick über den Golf von Neapel bis in die noch schneebedeckten Gipfel des Apennin.

Am Golf von Neapel die Villa San Michele

Ja – und dann sah ich das Ziel meines Ausflugs: die Villa San Michele. An einem Steilhang gelegen, auf dem Boden des ehemaligen Palastes von Kaiser Tiberius. Dieser Besuch war ein einmaliges Erlebnis, faszinierend zu erleben, was Axel Munthe in seinem „Buch von San Michele“ so fantastisch beschrieben hat. Die Sphinx auf der von vielen Säulen umsäumten Pergola, die geheimnisvoll und rätselhaft übers weite Meer blickt; sie soll aus dem Land der Pharaonen stammen – wer weiß es schon, nicht mal Axel Munthe, der all die Kostbarkeiten aus den unergründlichen Tiefen der ehemaligen Paläste der Kaiser Tiberius und Kaiser Augustus ausgegraben hat. Sie sollen die letzten Jahre ihres Lebens auf Anacapri zugebracht haben. Die Mauern ihrer Paläste wurden über die steilen Klippen ins Meer geworfen. Marmorne Köpfe verschiedener Göttinnen, Fragmente von Berühmtheiten aus alter Zeit und Vieles mehr sind in den lichtdurchflutenden Räumen der Villa zu bewundern. Besonders schön sind die jahrtausende alten und guterhaltenen bunten Fußbodenmosaiken, bekanntestes Mosaik: der bissige, schwarze Hund am Eingangsportal der Villa. Der große, parkähnliche Garten ist übervoll mit Blüten der Camelien mit Zitronen-und Feigenbäumen und köstlicher Oliven.

Über all der Schönheit wacht Sankt Antonius, der allseits hochverehrte Schutzpatron von Anacapri in seiner kleinen, weißen Kapelle hoch über den Klippen.