Hütten-Trekking in alpine Welten

Schweiz Klassenfahrten

BLUEADVENTURE – analog statt digital!

Dieses Klassenfahrten Programm bringt Action, Spaß und Orientierung in der majestätischen und atemberaubenden Engadiner Bergwelt

 Alpenglühen in den schweizer Bergen
Klassenfahrt in die Berge – Alpenglühen im Engadin / Schweiz

Erlebnispädagogisch geleitete Hütten-Bergwanderung zwischen Silvretta und Bernina-Gruppe

Entlang der Via Engiadina und durch den Schweizerischen Nationalpark, nach Scuol, Ardez, Guarda, Lavin, Buffalora und St Moritz. Leichte Bergwandertour für Einsteiger und damit ein Top-Programm für Schulfahrten!

Mit Fondue-Abend, Bergsteiger-Frühstück mit Blick auf die Gletscher, Wildbeobachtung, dem Team-Kompetenz-Spiel BLUEFAIR und unserem spannenden Vortrag LUPUS über Sozialverhalten im Wolfsrudel und was wir davon noch lernen können.

Erlebnispädagogik in den Bergen

BLUE ADVENTURE – Mountain Man ist geeignet als Programm der Klassenfahrt für die Mittelstufe aller Schulformen. Förderziele sind:

  • Stärkung des Zusammenhaltes in der Klasse
  • Team-Geist
  • soziale Kompetenz
  • Erhöhung emotionaler Ansprechbarkeit
  • Orientierung
  • Konzentration

BLUE MOUNTAIN – Programm-Details

1. Tag: Begrüßung in  Bad Scuol. Anschliessend Treffen mit dem erfahrenen Bergführer und Natur-Pädagogen , der Eure Gruppe diese Woche in den Bergen auf allen Wegen begleiten wird. Er wird der Gruppe die  Einzigartigkeit dieser gigantischen Gipfel  und ihrer Tier- und Pflanzenwelt vorstellen. Mit etwas Glück sind während der Tour sogar Wolfspuren zu sichten – ein Rudel der scheuen Jäger hat sich um die Region der Calanda dort wieder angesiedelt.

2. Tag: Route JAKOBSWEG über A.Laret (Ziegenalpe mit Bewirtung) 2206m . Das ist die höchste Station, die erwandert wird.  Abends spannender Vortrag LUPUS – Sozialverhalten von Calanda-Wölfen im Rudel (ca. 2 h)  in der neu bezogenen Hütte.

3. Tag: Route MURMELTIER: Ardez 1464m – Brunnen 1600m (25min) – Munt 1850m (1h10) u.s.w. bis  Chamanna Val Tuoi – dort könnt Ihr übernachten und habt einen tollen HÜTTENABEND mit schweizer FONDUE

4. Tag: Route LAI BLAU von der Val Tuoi Hütte zum Lai Blau See am Fuß des Piz Cotschen und retour zur Val Tuoi – Übernachtung dort möglich. Aurelia Team-Spiel BLUEFAIR (gewaltfreie Kommunikation)

5. Tag: Route ALLEGRA von der Val Tuoi Hütte in das Schellenursli-Dorf Guarda (3 h) (dort Pause zur Besichtigung) und  mit SBB oder Postauto nach Scuol und Rückreise

Hinweis: Die Tourenplanung kann auch als Stern-Tour organisiert werden. Übernachten könnt Ihr dann in Scuol.

PREISBEISPIEL und weitere Details für das BLUE ADVENTURE – Mountain Man Programm hier anfragen:
Kostenfreie, unverbindliche  Anfrage für Ihre Klassenfahrt in die Berge.

Das könnte Sie auch interessieren:
Schweiz Klassenfahrt – Skifreizeit 2018 im Engadin

Optimale Vorbereitung auf Abitur-Prüfungen Biologie, Chemie, Physik, Mathematik, Geographie

Delfin

Sehr geehrte SchulleiterInnen und Lehrkräfte,

wir bieten für gymnasiale Oberstufenkurse und Leistungskurse Biologie, Chemie, Physik, Mathematik und Geographie unsere Blauen Studienfachprogramme an allen Küsten Europas, in vielen limnologisch-interessanten, alpinen und auch urbanen Regionen an.

 

Die Blauen Studienfachprogramme sind entwickelt zur Durchführung während Klassenfahrten / Studienklassenfhrten

Integriert in verschiedene Aktivitäten wie praktische Feldversuche, geführte Schnorchel- und Tauchgänge, Trekking- und Schiffsexkursionen, Labor-workshops, Whalewatching und Wildtierbeobachtungen finden zum Beispiel folgend gelistete Themenbereiche als optimale Vorbereitung auf Abitur-Prüfungen Berücksichtigung und Anwendung:

BIOLOGIE: Genetik / Evolutionsbiologie, Zeigerorganismen, Gewässergütebestimmung, Aquatische Ökologie / Systeme, Fliessgewässerökologie, Meeresbiologie / Biodiversität mariner Lebensräume, Populationsdynamik, Nachhaltige Bewirtschaftung / Schutz von Ökosystemen, Vegetationsaufnahme, Verhaltensforschung uvm.

PHYSIK: Lichtelektrische Effekte / Lichtbrechung, Elektromagnetische Schwingung / Magnetsinn / magnetische Felder, Biosonar / Interferenz / Echoorientierung, Wellenmessungen, Kernphysik / Quantenpyhsik / Heisenberg`scher Effekt, Partialdruck / Daltonsches Gesetz uvm.

CHEMIE: Das aromatische System (am Beispiel Pyridin / Eibisch), Säure-Basen-Begriff nach Brömsted, Autoprotolyse / Wasser, Farbstoffe / Pigmente / Farbigkeit, Phenole / Pflanzen-„Kommunikation“, Bodenchemische Parameter, Biomineralisation uvm.

MATHEMATIK: angewandte Stochastik / Telemetrie / ein- u. zweiseitige Hypothesentests, SIS-Modelle / Differentialgleichungen, Lotka-Volterra-Gleichung, Matrizenrechnung und Metapopulationen / Fixvektoren uvm.

GEOGRAFIE: Anthropogene Einflüsse in geoökologische Kreisläufe und Prozesse / Beispiel Meeresschildkröten u.a., Energieversorgung unter den Aspekten Ökologie-Ökonomie-Nachhaltigkeit / Geothermie, nachhaltige Forst- und Fischereiwirtschaft, nachhaltiger Tourismus als Wirtschaftsfaktor, Waldökologie/ Projekt Weisstanne, die BIOSFERA als Musterbeispiel nachhaltiger Regionsentwicklung, Randeffekte / Habitatsfragmentierungen, nachhaltige Stadtentwicklung / Urbane Biodiversität, invasive Arten uvm

Anmeldungen zur Teilnahme Ihrer Kurse an einem der Blauen Studienfachprogramme an über 30 Zielregionen nehmen wir unter an: +49-(0)228-929 837 33 Mo-Fr.10.00 h bis 15.00 h – oder lassen Sie uns per mail eine Nachricht zukommen. Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag und verbleiben

mit freundlichen Grüssen

Aurelia e.V. +49 (0)228-929 837 33
Kontakt +49 (0)228-929 837 33

TEAM Aurelia e.V.
-Programmentwicklung-

Wintersport mit Schülern Alpin Ski, Langlauf, Biathlon

Klassenfahrt in den Schnee

Ski Klassenfahrten machen Spaß!

SKIARENA RUHPOLDING – Alpin Ski – Langlauf – Biathlon – Nordische Kombination – Skispringen

Trainingslager für Jugend- und Schulgruppen MIXED BASICS: Abfahrt – Langlauf – Biathlon

(auch in Kombination mit Studienfachprogramm ALPINA – bitte anfragen!)

Bild Bergpanorama: © Wolfgang Dierscherl / pixelio

„Wintersport mit Schülern Alpin Ski, Langlauf, Biathlon“ weiterlesen

„Und täglich grüßt das Murmeltier“

….unsere possierlichen Bergfreunde!

Viel gutes Zureden brauchte es, bis ich mich dazu überreden liess, mit der Gondel entlang der steilen Felsenwand auf das Karwendel hoch zu fahren. Die Knie zitterten mir noch, als ich endlich oben war und mich abseits auf einen grossen Stein setzte. Allmählich konnte ich die traumhafte Aussicht geniessen. Weit unter mir Mittenwald, das Leutaschtal, Seefeld und die grandiose Bergwelt rundum bleiben mir unvergesslich.

Doch plötzlich erschreckte mich ein greller Pfiff, ein katzengrosses Murmeltier kratzte die Kurve, Sand flog durch die Luft und Murmele verschwand blitzschnell im Erdloch. Wie gern hätte ich das Murmeltier eine Weile beobachtet, doch ich werde mich auch weiterhin an schönen Natur- und Tierfilmen aus den Bergen erfreuen.

Das Murmeltier knabbert.
Im Engadin / Val Müstair und in Garmisch-Patenkrchen findet man auch Murmeltiere. © Kress / pixelio.de

[important]Warum rühren die Murmeltiere uns so sehr an? – Lesen Sie dazu den Beitrag der Redaktion Aurelia e.V. „Kindchenschema im Tierreich “ auf BLUE-social-VISION – Verhaltensforschung, Soziales Lernen, Engagement .[/important]

Die flinken, scheuen Tiere leben in Alpenregionen oberhalb der Baumgrenze

Und wenn Eis und Schnee die Berge bedecken, dann schlafen die Murmele, ungefähr 8 – 9 Monate, in Gruppen bis zu 20 Tieren. Ihr Winterbau liegt ca. 7 Meter unter der Erdoberfläche und ist mit viel Heu warm ausgelegt. Die Höhleneingänge werden mit Lehm und Steinen verrammelt.

Im Frühling, wenn die wärmenden Sonnenstrahlen zum Winterquartier durchdringen – wenn Eis und Schnee getaut sind, dann geht’s raus ans Licht. Ein grosses Begrüssungsritual findet statt mit Nasenstupsen, Streicheln und Wiedersehensfreude nach der langen, dunklen Nacht, tief in der Erde.

Das Murmeltier beim klettern in den Bergen
Artenschutz für das Murmeltier © Joujou / pixelio.de

Aber dann geht’s schnell an die Arbeit, Höhlen und Gänge werden gesäubert, der weniger tiefe Sommerbau wird hergerichtet, denn die Paarungszeit der Murmelis hat begonnen. Einer aus der Gruppe muss immer Wache schieben. Auf einer Anhöhe, auf den Hinterbeinen stehend, wird laut gepfiffen, wenn er Feinde erspäht. Dazu zählen vor allem grosse Raumvögel und Füchse, die ihren Hunger gern mit Murmeltieren stillen.

Der Sommer ist sehr kurz für die munteren Gesellen, und für den langen Winter muss mit Alpenkräutern und Gräsern eine dicke Fettschicht angefuttert werden. Auch wird fleissig Gras gerupft und in der Sonne getrocknet, das Heu wird für ein warmes Bett in den Winterbau gebracht.
Nach langen, dunklen Monaten träumen sie nun der nächsten, warmen Frühlingssonne entgegen.

Quellen: 

  • Daten-Quelle: HÖRZU v. 12.10.2012 – Walter Karpf/D
  • Bildquelle Kopfbild dieser Seite – das Murmeltier:  © Martin Schemm  / pixelio.de
  • Überschrift: Zitat auf dem gleichnamigen Film s. Wikipedia

Der Gardasee heute und damals

Urlaub am Gardasee – Italien ist immer eine Reise wert

In der „Welt am Sonntag“ (Nr. 17 vom 22.04.2012, Seite 75, „Gute Geister am Gardasee“ von Heike Weichler) las ich kürzlich in der Reisebeilage einen Bericht über ein Hotel der Luxuskategorie in Gargnano am Westufer des Gardasees, der mich sehr amüsiert hat.
Ich selbst habe vor vielen Jahren in diesem Ort meinen ersten Italien-Urlaub verbracht, den ich als wunderschön in Erinnerung habe.

Von Luxus war hier damals noch überhaupt nichts zu sehen und zu spüren, es war einfach ein kleiner, beschaulicher Urlaubsort am See, mit ganz viel Charme und eben typisch italienischem Lebensstil, der für uns Deutsche ja in dieser Zeit der Inbegriff unserer Urlaubssehnsucht bedeutete. Die leckeren Spaghetti und die unvergeßliche Pizza leisteten natürlich auch ihren Beitrag zu diesem schönen Urlaubsgefühl.

Von Gargnano am Gardasee nach Mailand und Verona

Vom nahen Hafen aus unternahmen wir kurze Seerundfahrten in kleinen Booten mit charmanten jungen Bootsführern; wir lernten andere Seeorte des Gardasees kennen, und hatten trotz – oder gerade wegen unseres kleinen Budgets – dabei unheimlich viel Spaß und Freude.
Eine Fahrt mit dem Bus nach Verona und Mailand zählte zu den Höhepunkten unseres Urlaubes. Die Mailänder Scala und die Arena in Verona werde ich nicht vergessen.
In Mailand hatte ich dann leider meinen Bus für die Rückfahrt nach Gargnano verpaßt, die Scala hatte mich in ihren Bann gezogen. Nun war mein Portemonaie auch nicht mehr voll genug, um eine Bahnkarte zu kaufen – was tun? – Mir blieb also nichts anderes übrig, als per Anhalter zu reisen. Ein LKW hielt an, der Fahrer fragte nach meinem Ziel und ich stieg ein, trotz aller Angst. Dieser LKW-Fahrer war unheimlich nett und freundlich, er hatte wohl Mitleid mit mir. Jedenfalls brachte er mich bis nach Gargnano direkt vor die Tür meiner Pension, Gott sei Dank!

Luxus am Gardasee

Der eingangs erwähnte Bericht über die Luxushotels am Gadasee, die es zur damaligen Zeit überhaupt noch nicht gab, haben mich – ehrlich gesagt – schmunzeln oder zum Teil laut Lachen lassen. So viel Service, so viel Reichtum, so viel Überheblichkeit und so viele Extrawünsche der dort wohnenden Gäste möchte ich gar nicht erleben. Ob diese Menschen, die kaum wissen wohin mit ihrem Geld, überhaupt noch Zeit und Freude an dieser schönen Gegend empfinden können, wo sie doch immer daran denken müssen, ob sie auch die beste Suite haben und das köstlichste Menue bekommen? Ausserdem müssen sie auch daran denken, ob hoffentlich ihre Juwelen auch nicht die Besitzer wechseln. Wir alle wissen, daß Reichtum nicht unbedingt auch Zufriedenheit bedeutet!

Der Gardasee mit seinem südlichen Klima, seiner tollen Lage und seiner wunderschönen Aussicht auf die Berge – von Riva an der Nordküste des Sees bis nach Sirmione ganz im Süden, ist und war schon immer ein herrliches Reiseziel, nicht weit von uns entfernt bietet es auch jedem Gast was er für sich wünscht. was er für sich wünscht.
GADASEE – Fahrt mal hin, es lohnt sich wirklich!

Fachprogramme für Studienklassenfahrten Gardasee

Wählen Sie einen Fachbereich für Ihre geplante Italien-Studienfhahrt, Klasenfahrt Gardasee oder  Kursfahrt mit Ihrem Leistungskurs oder schlagen Sie uns ein Thema vor und fragen Sie Ihr Fachprogramm an. Kostenfrei stellen wir Ihnen dieses gerne kurzfristig zu.

Hier finden Sie eine Auswahl Klassenfahrten-Fachprogramme sortiert nach Fachbereichen.

Über dieses Kontaktformular können Sie sofort Ihre Fachprogramm Gardasee-Anfrage starten.

Weitere tolle Bilder vom Gardasee haben wir HIER für die hinterlegt:

Reise an den Golf von Neapel

wunderschönes Neapel

Vorfrühling auf Ischia und Capri

Reif für die Insel

So lockte ein renommiertes Reiseunternehmen in der Tageszeitung unserer Stadt. Es ist schon einige Lenze her – und ich dachte: das wäre genau das Richtige für mich; nach einem langen, nicht enden wollenden, kalten Winter war ich einfach: „reif für die Insel„.

Sonneninsel Ischia

Nach 20 Std. Busreise, incl. Fähre ab Pozzuoli, endlich auf Ischia. Die Luft ist voller Frühling – Sonne, Wärme und strahlend blauer Himmel. Ich wußte, es wird ein Traumurlaub! Es war Anfang März und die Isola Verde – wie sie auch genannt wurde – blühte schon in allen Gärten und Winkeln. Zu Fuß und mit dem Chuttlebus erlebte ich die wunderschöne Insel. Auf meinen weiten Spaziergängen zeigten sich immer wieder zauberhafte Ausblicke über den Golf von Neapel und den ständig qualmenden Vesuv, gegenüber eine herrliche Sicht über das Tyrrhenische Meer. Und wenn man müde war vom Sehen und Wandern, erholte man sich in den wohltuenden Thermen; überall auf der Insel gibts die schönsten Bäder.
Zur guten Nacht dann ein Glas köstlichen Capreser Wein – und riesengroß und rot versank die Sonne im Meer.

Ja – und immer wieder sah ich von Ferne Capri – die Insel meiner Jugendträume! Erinnerung an erste Tanzschritte nach den Klängen der „Capri-Fischer„, wenn Rudi Schurike sang: „Wenn bei Capri die rote Sonne im Meer versingt…Capri – da mußte ich zum guten Schluß meines Urlaubs in Bella Italia noch hin.

Capri im Mittelmeer
Capri, die Insel vor Neapel

Von Neapel nach Capri

In aller Frühe fuhr ich mit dem Katamaran nach Neapel – weil Linienschiffe so früh im Jahr noch nicht verkehrten – von Neapel aus gings mit dem Personenschiff nach Capri. Vorbei an den Felsen der blauen Grotte und dann der Hafen Marina Grande. Von weitem schon sah ich die Phönizischen Stufen, 777 Stufen ließ Kaiser Tiberius schon vor über 2000 Jahren in den steilen Fels schlagen, um zu seinem Palast auf Anacapri hinauf zu steigen. Heute gehts leichter, mit dem Bus fuhr ich die die schwindelerregenden Serpentinen hinauf nach Anacapri.
Saphirblauer Himmel und Blüten überall, Weingärten, Ölbäume Zypressen entlang der Spazierwege und einen grandiosen Blick über den Golf von Neapel bis in die noch schneebedeckten Gipfel des Apennin.

Am Golf von Neapel die Villa San Michele

Ja – und dann sah ich das Ziel meines Ausflugs: die Villa San Michele. An einem Steilhang gelegen, auf dem Boden des ehemaligen Palastes von Kaiser Tiberius. Dieser Besuch war ein einmaliges Erlebnis, faszinierend zu erleben, was Axel Munthe in seinem „Buch von San Michele“ so fantastisch beschrieben hat. Die Sphinx auf der von vielen Säulen umsäumten Pergola, die geheimnisvoll und rätselhaft übers weite Meer blickt; sie soll aus dem Land der Pharaonen stammen – wer weiß es schon, nicht mal Axel Munthe, der all die Kostbarkeiten aus den unergründlichen Tiefen der ehemaligen Paläste der Kaiser Tiberius und Kaiser Augustus ausgegraben hat. Sie sollen die letzten Jahre ihres Lebens auf Anacapri zugebracht haben. Die Mauern ihrer Paläste wurden über die steilen Klippen ins Meer geworfen. Marmorne Köpfe verschiedener Göttinnen, Fragmente von Berühmtheiten aus alter Zeit und Vieles mehr sind in den lichtdurchflutenden Räumen der Villa zu bewundern. Besonders schön sind die jahrtausende alten und guterhaltenen bunten Fußbodenmosaiken, bekanntestes Mosaik: der bissige, schwarze Hund am Eingangsportal der Villa. Der große, parkähnliche Garten ist übervoll mit Blüten der Camelien mit Zitronen-und Feigenbäumen und köstlicher Oliven.

Über all der Schönheit wacht Sankt Antonius, der allseits hochverehrte Schutzpatron von Anacapri in seiner kleinen, weißen Kapelle hoch über den Klippen.

 

Weltklima und Gletscher

Norwegen - Gletscher

Nachhaltigkeit und Klimaschutz – das geht uns alle an

Norwegen - Gletscher
Naturwissenschaftliche Klassenfahrt Norwegen.

Unsere Gletscher, auch Ferner oder Kees genannt, sind  aus Schnee hervorgegangene Eismassen, die unsere Alpen, alle Hochgebirge der Erde, die Arktis und die Antarktis entstehen ließen. Gletscher gelten als die größten Wasserspeicher der Welt, sie sind nach den Ozeanen die größten Wasserspeicher überhaupt.  Wichtig sind sie als Wasserzulieferer für viele Flüsse und sie haben großen Einfluss auf das Weltklima.

Vor vielen Jahren, als die Temperatur langfristig niedriger wurde, kam es zu mehr Schneefall als wieder abtauen konnte.  Diese Höhe, in der das geschah, bezeichnet man als klimatische Schneegrenze.

Gletscher sind, wie man heute weiß, bedeutende Landschaftsformer, die den Wind und fließendes Wasser  an Wirksamkeit deutlich übertreffen. Sie sind sich selbst bewegende Eismassen, die den Alpenraum und andere Hochgebirge, sowie Nordeuropa, große Gebiete in Nordamerika und auch das nördliche Asien geformt haben. Die verschiedenen Formen der Gletscher bezeugen eine Bewegung des Eises und sind daher der Beweis dafür,  dass die Gletscher sich durch das Fließen bewegen konnten und nicht am Untergrund festgefroren waren. Diese Theorie, sowie das Alter der Gletscher, wurden durch Bohrungen bis in die Tiefe von 3029 Metern, wo das Eis ein Alter von mehr als 200.000 Jahren erreicht, untermauert. Bei einem anderen Projekt in der Antarktis konnte sogar ein 900.000 Jahre altes Eis erbohrt werden. Als weiteres Indiz gilt z.B. Gletscherholz. Das sind Überreste von Bäumen, die vor Jahrtausenden im Eis eingeschlossen wurden und durch Jahresringe ihr Alter verrieten.

Wie schon erwähnt, sind die Gletscher unsere großen Wasserspeicher. Mit dem Abschmelzen der Gletscher infolge der Klimaerwärmung kann es so zu einem Anstieg des Meeresspiegels kommen. Zur Zeit laufen wissenschaftliche Untersuchungen um festzustellen, ob der vermehrte Zufluss des Schmelzwassers Einfluss auf den Golfstrom haben könnte. Es wird vermutet, dass dieses den gesamten Golfstrom abbremsen und es sogar zu einer Abkühlung des Klimas in Europa führen könnte. Näheres ist aber noch nicht geklärt.

Eine besondere Rolle spielen dabei aber auch die Niederschläge, für die aufgrund des Klimawandels eine Zunahme prognostiziert wird. Es hängt davon ab, ob diese Niederschläge als Regen oder als Schnee kommen. Schnee fördert beim Gletscher die Eisbildung, Regen die Abschmelzung.

Gletscher haben aufgrund ihrer imposanten Erscheinung heute eine nicht zu unterschätzende Bedeutung für den Tourismus in Gebirgen und großen Höhen. Sie sind immer ein Anziehungspunkt, nicht nur für Skiläufer;  das natürlich nur, wenn sie auch verkehrstechnisch erschlossen sind.

Die großen Gletscher im Norden oder Süden unserer Erde sind ein ganz besonderer Anziehungspunkt; niemand weiß, wie lange sie noch bestehen werden und das Wissen aus der Vergangenheit preisgeben können.

Gletscher Expeditionen im Rahmen der Studienklassenfahrt Norwegen

Schul-Expediotion auf den Gletscher - Klassenfahrt Norwegen
Zertifizierte guides führen die SchülerInnen über den Gletscher.

Fragen Sie hier unsere ausgearbeitetes Fachprogramm „Blaue Studienklassenfahrt Norwegen Gletscher-Exkursion“an. Wenn Sie mehr Anregungen und Vorschläge zu möglichen Studienprogrammen in Norwegen haben möchten, finden Sie hier Anregungen zu Oslo, Bygdoy, Gudbrandstal, Ringebu, Holmenkollen.

Fachprogramm Blaue Studienklassenfahrt und Gletscher-Expedition Norwegen

1. Programmtag
Kultureller Themenstadtrundgang Oslo „Auf den Spuren von Peer Gynt- Geschichte, Wahrheit und Mythos eines Landes“, anschl. Museums-Tour auf der Museumsinsle Bygdoy – Führung  im Fram-Museet, Ausstellung der „Fram“ aus 1892 (Polarschiff der Polarforscher Nansen, Asmundsen und Svedrup
anschließend Besuch der Wikingeschiffhalle (drei org. Exponate!)

2. Programmtag
Von Olso nach Fjaerland – Nasjonalpark Jostedalsbreen. Guided Visit Gletschermuseum Fjaerland, Labor-workshop Flora und Fauna, Filmvortrag „Das Wachstum der Gletscher“ und „Gletscher und Klimawandel“
Kajak-Tour auf Gletscherseen und Gletscher-Wanderung (verschiedene Schwierigkeitsgrade von leicht/ 1 Stunde bis 6-stündige Tour)

3. Programmtag
Kajak-Tour auf Gletscherseen und weitere Gletscher-Wanderung, Besuch des Geologie-Parkes, botanische Exkursion
Hinweis: Wanderungen als geo-caching-touren / EP organisierbar

4. Programmtag
Fachvortrag im Ulltveit-Moe-Klimazentrum/ Jostedalsbreen

Verpassen Sie nicht „BLAUES STUDIENFACHPROGRAMM GEOLOGIE ÖKOLOGIE und GLETSCHER-EXPEDITION NORWEGEN“ und lesen Sie hier weiter: https://klassenfahrten-fachprogramme.de/fachprogramme/landersortierung/norwegen

 

[Quelle Daten und Fakten zum Gletscher: https://de.wikipedia.org/wiki/Gletscher]